Stand der Forschung zur Frage genotoxischer Wirkungen der Mobilfunkstrahlung


Lange nach Abschluss des REFLEX‐Projektes, in dem erbgutverändernde Wirkungen der Mobilfunkstrahlung nachgewiesen worden waren, hat die Strahlenschutzkommission (SSK) des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) am 05./06. Dezember 2006 zur genotoxischen Wirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder (HF) Stellung genommen.


Stand der Forschung zur Frage  genotoxischer Wirkungen der Mobilfunkstrahlung. 
Von Prof. Franz Adlkofer / Pandora-Stiftung für unabhängige Forschung.


„Sollten sie sich bestätigen, wäre dies – so schreibt er – nicht bloß ein Alarmsignal, sondern der Anfang vom Ende des Mobilfunks, da DNA-Schäden die erste Stufe zur Krebsentstehung sind.“

Lerchl A (2008) Fälscher im Labor und ihre Helfer: Die Wiener Mobilfunk-Studien – Einzelfall oder Symptom? Books on Demand GmbH
(ISBN-13: 9783837063417): Seite 43.