Schlagwort: Einflussnahme

Dt. Ärzteblatt im Dienste der Mobilfunkindustrie

Bei der Durchsicht aller Ausgaben des Deutschen Ärzteblatts (DÄ) zurück bis zum Jahr 2000 findet man zahlreiche Beiträge, die sich mit der Frage befassen, ob die Mobilfunkstrahlung ein gesundheitliches Risiko für die Menschen darstellt. Der deutschen Ärzteschaft wurde damit zumindest bis 2011 der Eindruck vermittelt, dass der Stand der Forschung entschieden gegen ein solches Risiko spreche, wenn auch letzte Zweifel nicht gänzlich ausgeschlossen werden könnten. Diese Vorstellung stimmt überein mit den Verlautbarungen des Informationszentrums für Mobilfunk (IZMF), das 2001 von den Mobilfunknetz-Betreibern als gemeinsames PR-Organ der Mobilfunkindustrie gegründet wurde.

(mehr …)

Gekaufte Wissenschaft und gekaufte Medien als unsichtbarer Feind der Gesellschaft

Die gerade erschienenen ZEIT-Artikel „Gekaufte Wissenschaft“ und „Der unsichtbare Feind“ sind – wenn auch auf unterschiedliche Weise – Belege für die Bereitschaft nicht nur der Wissenschaft, sondern auch der Medien, es mit der Wahrheit aus Furcht vor Nachteilen oder aufgrund von Vorteilen im persönlichen oder institutionellen Bereich nicht so ernst zu nehmen.

(mehr …)

Verleumdungskampagne gegen Lennart Hardell

Kommentar zu Alexander Lerchls Verleumdungskampagne gegen Lennart Hardell von der Orebro Universität in Schweden. Mit seiner Kampagne gegen Professor Lennart Hardell von der Orebro Universität in Schweden erweist sich Professor Alexander Lerchl einmal mehr als hemmungsloser Lobbyist der Mobilfunkindustrie.

Die schwedische Journalistin Mona Nilsson, die bereits Professor Anders Ahlbom vom Karolinska Institut als geheimen Lobbyisten der Mobilfunkindustrie überführt hat, zerpflückt in ihrem Bericht für die Pandora-Stiftung Lerchls Lügengespinst in alle Einzelheiten.

(mehr …)

Versuche zur Vernichtung von Ergebnissen zur Mobilfunkstrahlung an der Med.-Uni Wien endgültig gescheitert

Über den Umgang mit wissenschaftlichen Ergebnissen in der Mobilfunkforschung an der Medizinischen Universität Wien (Teil I & II). Franz Adlkofer und Karl Richter dokumentieren ausführlich, wie der Versuch, wichtige wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu den biologischen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung zu vernichten, endgültig scheiterte.

(mehr …)

Ein Verleumdungsprozess mit wirtschaftlichem Hintergrund: Urteil im Rechtsstreit Adlkofer vs. Schall

Das Urteil im Gerichtsverfahren zwischen Prof. Franz Adlkofer und den Betreibern des IZgMF-Forums ist bei vielen Zeitgenossen auf reges Interesse gestoßen. Den einen geht es dabei zuerst um die Frage der Grenzziehung zwischen dem Erlaubten und dem Unerlaubten in einem noch jungen Medium. Andere interessiert mehr die Kampagne gegen Prof. Adlkofer und das REFLEX-Projekt. Wieder andere, die in dem Forum bereits selbst diffamiert worden sind, fragen mit einer verständlichen Neugier, was da geschehen ist.

(mehr …)