STIFTUNG FORSCHUNGSPROJEKTE ARCHIV SPENDEN AKTUELLES
Startseite ARCHIV 2012

ARCHIV


2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009

Kontakt Wissenschaft Kontakt allgemein Impressum

Hardells Zwischenbericht zur Forschungslage

September 2012

Prof. Lennart Hardells Zwischenbericht informiert über den Stand der epidemiologischen Forschung insgesamt und die Fortschritte im von der Stiftung Pandora geförderten Forschungsvorhaben.

Nach einer ersten Überweisung von 18.000 Euro fehlen immer noch ca. 32.000 Euro, um das – wie es aussieht – richtungsweisende Forschungsvorhaben zum Abschluss zu bringen. Deshalb bittet Pandora die Bürger Europas erneut um Spenden. Nur dann werden wir erfahren, ob das Hirntumorrisiko mit Dauer und Häufigkeit der Nutzung von Mobiltelefonen weiter ansteigt. Wenn dies der Fall sein sollte, stehen Politik und Industrie, die die Wissenschaft in diesem Bereich seit Jahrzehnten für ihre Zwecke missbraucht haben, endgültig vor einem Scherbenhaufen ihres rücksichtslosen und verantwortungslosen Handelns.

Hier sein Zwischenbericht >>>

Weitere Informationen

Hardell-Projekt 1 Im Mai 2011 bat Professor Hardell von der Universitätsklinik Örebro in Schweden die Stiftung Pandora um Förderung eines Forschungsvorhabens, um seine Untersuchungen zum Hirntumorrisiko bei Langzeitnutzern von Mobil- und Schnurlostelefonen fortsetzen zu können. Er beabsichtigte, die bereits vorliegenden Daten schwedischer Frauen und Männer auszuwerten, bei denen zwischen 1997-2003 und 2007-2009 - also an die 15 Jahre nach Einführung der Mobilfunktechnologie in Schweden - ein Hirntumor diagnostiziert worden war. In seinen epidemiologischen Studien hatte er inzwischen Hinweise dafür erhalten, dass das Hirntumorrisiko bei Menschen nach mehrjähriger Exposition des Kopfes gegenüber der Mobilfunkstrahlung erhöht sein könnte.

Lennart Hardell antwortet Lerchl Institutionelle Korruption im Umgang mit Risiken